DER MENSCHENFEIND PDF Drucken E-Mail
Komödie von Molière (1622-1673)

Matinée: 19.04.2009, Foyer
Premiere: 23.04.2009, Großes Haus
Der Menschenfeind

Ist Lügen menschlich? Auf keinen Fall, meint Alceste, dem selbst höfliche Verstellung und alltägliche Heuchelei zuwider sind. Niemandem lässt er eine Unaufrichtigkeit durchgehen; er verprellt seinen Freund Philinte und macht sich Oronte zum Feind, indem er ein von ihm verfasstes Gedicht verreißt. Nicht ganz die gleichen Maßstäbe legt er freilich bei Célimène an, der seine Liebe gilt. Immerhin will er die kokette Dame endlich dazu bringen, das Flirten mit der gesamten Männerwelt aufzugeben und sich für ihn zu entscheiden. Von Oronte denunziert, wird Alceste verhaftet. Geradezu begierig stellt er sich darauf ein, zum Märtyrer für die Wahrhaftigkeit zu werden - doch natürlich kommt es ganz anders. Statt der korrupten Keule des Gesetzes quält ihn die spitze Feder der Geliebten. Zweifel werfen den Mann der eisernen Überzeugungen aus der Bahn: Liebt sie ihn wirklich? Spielt sie nur mit ihm? Wird es ihm gelingen, sie zum Ausstieg aus der maroden Gesellschaft zu bewegen? Zeitlos komisch porträtiert Molière einen einsamen Streiter für die Tugend, dessen Fanatismus ihn zum Menschenfeind macht.

MIT Christel Mayr, Johanna Paschinger, Aglaja Stadelmann; Karl Heinz Glaser, Gunther Nickles, Simon Reimold, Christian Taubenheim, Andreas Uhse, Raphael Westermeier

INSZENIERUNG Stephan Suschke
BÜHNE & KOSTÜME Momme Röhrbein


Sitzplan und Preise        Reservierung 
 
Theater Ulm | Herbert-von-Karajan-Platz 1 | 89073 Ulm | Tel.: 0731/161-4500
design by 2av - media art office